Was ist Suchmaschinenmarketing?

In diesem Artikel erklären wir euch das Suchmaschinenmarketing. Warum ist Google dafür so wichtig? Was sind SEO und SEA und welche Ziele haben die beiden Bereiche? In einem Beispiel zeigen wir euch, wie das Suchmaschinenmarketing sichtbar wird und listen dir 5 Vorteile auf.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Verfasst von

Hanna Strehlau

Veröffentlicht

5. März 2021

1. Der Begriff Suchmaschinenmarketing

Das Suchmaschinenmarketing (engl. = Search Engine Marketing = SEM) ist ein Bestandteil des Online Marketings. Es ist der Oberbegriff für die beiden Teilbereiche SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising).

Das SEM nutzen Unternehmen dazu, über Suchmaschinen auf ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet aufmerksam zu machen. Das übergeordnete Ziel ist es, für die Nutzer von Suchmaschinen das auf ihre Suchanfrage passende Angebot zu machen, um das Interesse am eigenen Unternehmen zu steigern und Verkäufe zu generieren.

Suchmaschinenmarketing im Online Marketing_Übersicht

Übersicht: Suchmaschinenmarketing als Teil des Online Marketings (nach Keßler/Rabsch/Mandić)

 

 

1.1 Warum Google für das SEM aktuell am wichtigsten ist

Hierzulande nutzten letztes Jahr über 18 Millionen deutschsprachige Personen das Internet täglich zur Informationssuche. Google beherrscht den deutschen Suchmaschinen-Markt mit einem fast schwindelerregenden Marktanteil von 97% bei der mobilen Suche und 82% bei der Desktop-Suche.

Marktanteil von Suchmaschinen in Deutschland_BalkendiagrammQuelle: statcounter.com

Auch im weltweiten Vergleich führt kein Weg an Google vorbei. Im letzten Jahr hatte das Unternehmen rund 92% Marktanteil am Suchmaschinen-Markt. Die Konkurrenten Bing (3%) und Yahoo (1,5%) liegen abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Marktanteil von Suchmaschinen weltweit_BalkendiagrammQuelle: statcounter.com

Wie präsent Google mittlerweile in unserem Alltag ist, spiegelt sich auch in unserem Sprachgebrauch wider: wir suchen nicht mehr einfach nur Dinge im Internet – wir googeln. Seit 2004 ist das Verb im Duden zu finden.

Kaum verwunderlich ist es also, dass sich Unternehmen im SEM vor allem auf die Suchmaschine von Google fokussieren. Deshalb werden wir dir in unserem Artikel Beispiele aus den Google-Suchergebnissen vorstellen. Doch lass uns zunächst genauer auf die beiden Bestandteile des Suchmaschinenmarketings blicken: SEA und SEO.

2. SEA – Suchmaschinenwerbung

In der Search Engine Advertising geht es darum, mit bezahlter Werbung auf bestimmte Suchbegriffe (Keywords) die passenden Bild- oder Textanzeigen zu schalten. Shoppinganzeigen ermöglichen zudem eine gezielte Produktplatzierung in den Suchergebnissen. Auf Google können die Werbeanzeigen verschiedenartig platziert werden: über die Suchergebnisseite, über Google Maps via Google My Business oder als Bildanzeige im Partnernetzwerk von Google.

 

Bezahlte Text- und Shoppinganzeigen auf Google

Suchergebnisseite für das Keyword „Jeans online bestellen“ mit SEA-Anzeigen

 

2.1 Ziele im SEA

Grundsätzlich haben Unternehmen das Ziel, den Gewinn pro Werbeausgabe für die Anzeige zu erhöhen, d.h. den Umsatz gegenüber den Kosten für die Anzeige zu steigern. Im sogenannten ROI (Return on Investment) kann man dieses Verhältnis messen. Je nach Unternehmensausrichtung können sich die Ziele bei der Suchmaschinenwerbung unterscheiden:

  • Steigerung der Markenbekanntheit (Steigerung der Klickrate)
  • Steigerung der Verkäufe (Conversions)
  • Erhöhung von Website-Aufrufen (Steigerung des Website-Traffics)
  • Leadgenerierung (Downloads, Newsletter-Anmeldungen)

Als Teil einer umfassenden Marketingstrategie kann SEA eine sinnvolle Ergänzung sein. Auch wenn dein Unternehmen frisch gegründet ist und bekannter werden soll, lohnt sich die gezielte Schaltung von Suchmaschinenwerbung auf für dein Unternehmen relevante Keywords.

 

3. SEO – Suchmaschinenoptimierung

Der Begriff Search Engine Optimization kann etwas irreführend wirken. Hier geht es nicht darum, die Suchmaschine zu optimieren, sondern in den unbezahlten (organischen) Suchergebnissen mit spezifischen Keywords möglichst weit oben auf der ersten Suchergebnisseite gelistet zu werden.

 

Organische Suchergebnisse_SEO auf Google

Organische Suchergebnisse für das Keyword „Jeans online bestellen“

 

SEO ist ein sehr umfangreiches Gebiet im Suchmaschinenmarketing. Dies liegt daran, dass bislang nicht zu 100% klar ist, welche Faktoren Google für ein oberes Ranking von Websites für spezifische Keywords heranzieht. Die folgenden Teilbereiche des SEO haben sich seit Beginn der Marketingdisziplin (1990er-Jahre) herausgebildet:

  1. Onpage-Optimierung (z.B. Optimierung von Website-Inhalten)
  2. Technische Optimierung (z.B. mobile Optimierung der Website)
  3. Offpage-Optimierung (z.B. Steigerung externer Verlinkungen auf die Website)

Im SEO ist der Dreh- und Angelpunkt die Website. Zum Keyword passende Inhalte spielen hier eine ebenso große Rolle wie die mobile Optimierung und eine gute Nutzerführung. Verlinkungen von anderen relevanten Websites auf die eigene Website können für das Ranking ebenso wichtig sein, da sie der Suchmaschine gegenüber die erhöhte Relevanz der Website signalisieren.

3.1 Ziele im SEO

Ziel im SEO ist es, auf möglichst viele relevante Keywords, die im eigenen Leistungsspektrum liegen, die höchstmögliche Platzierung in den organischen Suchergebnissen zu erzielen. Je höher das Suchvolumen für bestimmte Keywords ist, desto höher kann auch die Konkurrenz im Wettbewerb um diese Keywords sein. Daher ist neben einer fundierten Keywordrecherche auch eine genaue Zielgruppenanalyse wichtig, um die passenden Inhalte bereitzustellen und Potenziale zu nutzen.

Wie ermittelt Google nun das Ranking von Websites für bestimmte Keywords? Ganz einfach: wir wissen es nicht! Das Unternehmen hütet ein großes Geheimnis, das wohl jeder Unternehmer und Marketer gerne entschlüsseln würde. Aus diesem Grund sind Unternehmen bemüht, sowohl die Inhalte als auch das Nutzererlebnis auf ihren Websites stetig zu verbessern, um den Suchmaschinennutzern die bestmöglichen Inhalte für ihre Suchanfragen bereitzustellen.

 

4. Beispiel: SEM-Anzeigen bei Google

Ich bin auf der Suche nach weißen Sneakern. Um mir online einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu machen, gebe ich in die Suchmaschine den Suchbegriff „weiße Sneaker“ ein. Denn aktuell habe ich weder eine genaue Vorstellung davon, wie der Schuh aussehen soll, noch welche Marke mir gefallen würde.
Folgendes Suchergebnis erscheint auf der ersten Google-Seite:

 

Suchergebnis für weiße Sneaker mit SEO- und SEA-Ergebnissen

Organische (SEO) und bezahlte (SEA) Suchergebnisse für das Keyword „weiße Sneaker“

Auf der rechten Seite im roten Kasten siehst du die auf das Keyword „weiße Sneaker geschalteten Shopping-Anzeigen, die für meine Suche relevant sein könnten. Hier kann ich die Art, den Preis, den Anbieter und ggf. Bewertungen des Schuhs auf einen Blick sehen. Auf der linken Seite im roten Kasten siehst du die bezahlten Textanzeigen. In diesen gesamten Ergebnisbereich fällt die Suchmaschinenwerbung (SEA).

Weiter unten im schwarzen Kasten siehst du die Ergebnisse für den unbezahlten Suchmaschinenbereich. Hier werden Anbieter gelistet, die laut Algorithmus von Google das für mich passende Suchergebnis organisch, d.h. auf ihrer Website präsentieren. In diesen unbezahlten Ergebnisbereich fällt die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Bei den organischen Suchergebnissen siehst du Größen wie Zalando, Goertz, About You und Deichmann auf den oberen Plätzen. Das Keyword „weiße Sneaker“ ist in den jeweiligen Texten fettgedruckt hervorgehoben.

Du hast ein Schuhgeschäft, das ebenfalls weiße Sneaker anbietet? In diesem Fall lohnt es sich nicht, auf das Keyword „weiße Sneaker“ zu optimieren – die Konkurrenz ist schlichtweg zu groß! Du würdest viel Mühen, Zeit und Geld investieren und am Ende sehr wahrscheinlich auf den hinteren Seiten gelistet werden. Überlege also, mit welchen anderen Keywords du es mit deinem Onlineshop auf die erste Seite schaffen könntest.

5. Vorteile des Suchmaschinenmarketings

Im Gegensatz zu Offline-marketingmaßnahmen (z.B. mit Printprodukten) kannst du im Online Marketing wesentlich schneller aktiv werden, deine Maßnahmen einfacher überprüfen und flexibler anpassen. Außerdem kannst du mit weniger Mitteln mehr Menschen erreichen. Wenn du im bezahlten oder unbezahlten Suchmaschinenmarketing die richtigen Entscheidungen triffst, hast du folgende Vorteile:

  1. Du steigerst deine Reichweite
  2. Du sprichst effektiv deine Zielgruppe an
  3. Du gewinnst schneller Neukunden
  4. Du steigerst deinen Umsatz
  5. Du förderst dein Markenimage

Außerdem kannst du deine Maßnahmen mit Online-Tools täglich messen. Im SEA helfen dir z.B. Google Ads und Google Analytics dabei, deine Kampagnen zu kontrollieren. Im SEO kannst du Keywordrecherchen z.B. über den Google Keyword Planner oder den Ahrefs Keyword Generator tätigen. Mit bezahlten Tools wie der Sistrix-Toolbox oder Xovi kannst du zudem aktuelle Rankings für deine Domain ansehen und deine Konkurrenz näher unter die Lupe nehmen.

6. Fazit

Wer im Netz erfolgreich sein will, kommt an Suchmaschinenmarketing nicht mehr vorbei. Die Bedeutung des Internets für die Informationssuche und die hohe Suchmaschinennutzung zeigen dies. Verfügst du über genug Ressourcen und kannst ein gutes Marketing-Team oder eine kompetente Agentur als Partner hinzuziehen, lassen sich mit gezielten SEM-Maßnahmen auf kurzfristige und langfristige Sicht Erfolge feiern.

Ein erfolgreiches Suchmaschinenmarketing ist jedoch kein Selbstläufer. Neben dem fachlichen Knowhow in der SEO und der SEA sind auch technische Fähigkeiten notwendig, um die eigenen Unternehmensziele zu erreichen. Hinzu kommt, dass du Suchmaschinenmarketing nicht umsonst bekommst. Du brauchst eine durchdachte Online-Strategie und solltest Geld in die Hand nehmen, um deinen Umsatz zu steigern. Hier gilt: Gezielt investiertes Geld ist Gold wert.

Nicht zuletzt ist es wichtig, dass deine Website performt. Die beste Werbeanzeige nutzt dir nichts, wenn deine Website zu lange lädt, sich die Besucher auf ihr nicht zurechtfinden oder Schwierigkeiten mit der Bezahlabwicklung haben. SEM ist umfangreich. Drehst du jedoch an den richtigen Stellschrauben, dann kannst du mit deinem Unternehmen in diesem Bereich des Online Marketings sehr erfolgreich werden.

Jetzt unverbindlich anfragen

Fragen & Hilfe

Wie möchten Sie uns kontaktieren?

Kontakt, Anfragen & Hilfen