Was ist UX-Design?

Das UX-Design ist bei uns ein fester und wichtiger Bestandteil bei der Erstellung von Websites. Über den strukturellen Aufbau wird die Interaktion zwischen Nutzer und Website gesteuert. Voraussetzung für ein gutes UX-Design ist also die Fähigkeit, sich in die potenziellen Nutzer hineinzuversetzen.

In diesem Artikel stellen wir euch das UX-Design vor. Was beinhaltet es? Was macht ein UX-Designer und was sind seine Aufgaben? Zum anderen erklären wir noch, warum diese Fachdisziplin bei der Website-Erstellung so wichtig ist.

Ziel ist es, euch einen kleinen Überblick zu ermöglichen und die Bedeutung des UX-Designs näher zu bringen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

 

Verfasst von

Hanna Strehlau

Veröffentlicht

14. April 2021

Definition

User Experience Design übersetzt man am besten mit Nutzungserlebnis oder Nutzungserfahrung. Es beschreibt die Erfahrung, die ein Mensch vor, während und nach der Benutzung eines Programms, eines Systems oder einer Website macht.

Ziel des UX-Designs bei der Website-Erstellung ist es, dem Nutzer durch eine einfache und schnelle Bedienung (Usability) eine positive Erfahrung mit der Website zu ermöglichen. Es soll dafür sorgen, dass sich der Nutzer durch eine einfache Navigation auf der Seite gut zurecht findet, Spaß an der Bedienung hat und gerne auf sie zurückkehrt. Wird die Barrierefreiheit der Website mitgedacht, ist es auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen möglich, sie zu nutzen. Das UX-Design befasst sich also überwiegend mit der Nutzer-Website-Interaktion.

Das Unternehmen signalisiert seinen Nutzern über ein durchdachtes UX-Design: Wir erkennen deine Probleme und bieten dir auf unserer Website Lösungsansätze an, die dir einfach kommuniziert werden und schnell umsetzbar sind. Der Nutzer wiederum merkt: hier setzt sich ein Unternehmen mit mir auseinander, ich bin ihm als Kunde wichtig. Diese Wertschätzung hat positive Auswirkungen auf die Wahrnehmbarkeit des Unternehmens. Es unterstützt den Wiedererkennungswert der Marke und fördert die positive Bewertung.

Im Gegensatz zum UI-Design (UI= User Interface) knüpft das UX-Design an psychologische Phänomene an und ist weniger am Aussehen (Farben, Formen, Schriftarten), sondern an der Praktikabilität der Website interessiert. Die Gestaltung und Funktionalität der Website ist dennoch ein wichtiges Hilfsmittel für das Nutzungserlebnis: Es kann keine gute UX ohne ein gutes UI geben.

Ux-Design_Übersicht über verschiedene InhalteDas UX-Design hat verschiedene Inhalte, die für die Website-Erstellung wichtig sind.

Was macht ein UX-Designer?

UX-Designer arbeiten eng an den Touchpoints, die der Kunde in seiner Customer Journey mit dem Produkt oder den Dienstleistungen des jeweiligen Unternehmens hat. Sie ermitteln die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden und überlegen, wie sie diese in der Struktur der Website am besten abbilden können: Was erwartet der Nutzer vom Produkt oder der Dienstleistung? Wie verhält sich der Nutzer auf der Website? Wie bewertet er die Nutzung im Nachhinein?

UX-Designer beobachten das Nutzerverhalten, ziehen aus diesem Rückschlüsse und optimieren Strukturen anhand der Erkenntnisse aus der Praxis. UX-Design ist also ein Tätigkeitsfeld, in dem sich stetig etwas tut. Und es ist natürlich subjektiv geprägt, denn es gibt nicht das eine Nutzerbedürfnis, auf das im UX-Design aufgebaut werden kann. Es gilt hier, einen möglichen Querschnitt abzubilden.

Außerdem verändern sich Nutzerbedürfnisse und Erwartungen mit der Weiterentwicklung von Technologien und Webdesign-Trends. Werden diese Entwicklungen im UX-Design nicht beachtet und ggf. Anpassungen und Optimierungen an der Website vorgenommen, kann sich das einst positive Nutzungserlebnis verändern. Deshalb sind UX-Designer ein wichtiger Motor der Modernisierung von Websites.

Wegen ihrer Kundenfokussierung und der Überschneidung ihres Tätigkeitsfeldes mit anderen Disziplinen in der Website-Gestaltung arbeiten sie mit Mitarbeitern aus der Webentwicklung, dem Online Marketing oder auch der Texterstellung zusammen. UX-Designer arbeiten zudem eng mit UI-Designern zusammen, die für das grafische Design der Website zuständig sind. Häufig sind UX- und UI-Designer dieselbe Person, da beide Disziplinen eng ineinander greifen. So wundert beim Blick auf diverse Stellenausschreibungen die Nennung beider Bereiche im Zusammenhang nicht.

Die Aufgaben eines UX-Designers

Bei der Erstellung von Websites führen UX-Designer folgende Aufgaben durch:

  1. Durchführung einer User Research = Was sind die Bedürfnisse und Probleme der Nutzer?
  2. Wettbewerbsanalyse = Wie ist das UX-Design bei vergleichbaren Unternehmen umgesetzt?
  3. Darstellung einer User Journey = Wo kommen die Nutzer her? Was könnten sie auf der Website suchen?
  4. Erstellung von Wireframes = Was sollte die Website für Elemente beinhalten?
  5. Erstellung von interaktiven Prototypen (Mockups) = Ist die Website-Struktur gut visuell umsetzbar?
  6. Erstellung von Anwendungsfällen (Use Cases) = Was passiert, wenn die Website genutzt wird?
  7. Erstellung einer Customer Journey Map = Wann kommt der Kunde mit dem Produkt in Berührung?
  8. Durchführung von Usability Tests = Was passiert während der Interaktion? Ist die Navigation intuitiv durchführbar?
  9. Analyse bestehender Websites = Ist die Website benutzerfreundlich und können Dinge optimiert werden?

 

 

 

 

 

UX- Design und UI-Design kombiniert

 

UX-Design_Wireframe_Beispiel_Slider

UX-Designer erstellen in Wireframes das Rohmodell der Website. Hier wird die Anordnung der Elemente in einer bestimmten Reihenfolge festgelegt und deren Größe bestimmt. In diesem Beispiel siehst du einen Slider auf der Website eines SMARTTEC-Kunden.

 

browserfender mit screenshot kreditfair

Die grafische Gestaltung aus dem UX-Design wird in diese Struktur implementiert. Die Wireframes können dieselben Elemente sein – das grafische Design ist bei uns jedoch immer individuell.

Warum ist UX-Design für Websites wichtig?

Plakativ gesagt: ein durchdachtes UX-Design fördert digitalen Erfolg.

Sind z.B. die Produkte in einem Onlineshop logisch kategorisiert und einfach aufzufinden, Detailansichten mit allen nötigen Informationen versehen und Bestellprozesse und Reklamationen für den Kunden einfach zu handhaben, gibt es weniger Argumente gegen eine erneute Bestellung. Je intuitiver die Nutzer mit dem Shop interagieren können, desto einfacher sind Produktkäufe. Das UX-Design kann hier also einen erheblichen Anteil an der Steigerung des Umsatzes haben.

Selbstverständlich ist das UX-Design nicht allein für den Erfolg einer Website verantwortlich; das Gesamtkonzept muss stimmig sein. Je besser die Usability und das Nutzungserlebnis auf der Website mit der grafischen Gestaltung aus dem UI-Design und den Textinhalten zu einer Einheit verschmilzt, desto erfolgreicher können Unternehmen im Netz werden. UX-Design ist also ein wichtiger Baustein in der Website-Erstellung und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden.

 

 

Katja M. | UX-Designerin bei SMARTTEC

Katja ist ausgebildete UX-Designerin und gehört seit 2020 zur Smarttec-Crew. Für unsere Kunden ist sie von Beginn an in die jeweiligen Projekte eingebunden. In den Konzeptionsphasen der Website-Erstellung analysiert sie die Bedürfnisse der potenziellen Nutzer, erstellt für die Grundstruktur der Website Wireframes und Prototypen. In Usability-Tests überprüft sie die Maßnahmen im UX-Design und optimiert sie.

"Am UX-Design gefällt mir besonders, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Durch gutes UX-Design können wir das digitale Nutzungserlebnis nachhaltig verbessern. Den Interessenten unserer Kunden soll die Nutzung der Website nicht nur einen Mehrwert bieten, sondern auch Spaß bereiten. Spannend ist auch, dass UX-Design ein sich entwickelnder Prozess ist. Daher ist es wichtig, ihn gleich zu Beginn des Projektes mit einzubeziehen. Es gibt so viele veraltete Benutzeroberflächen, die mit einem schönen UI-Design und einigen Handgriffen im UX-Design durch die Decke gehen könnten!"

Jetzt unverbindlich anfragen

Fragen & Hilfe

Wie möchten Sie uns kontaktieren?

Kontakt, Anfragen & Hilfen